Eine Unterhose…
Warum?

Hm….

wir haben uns an einem lustigen, schönen Abend über Unterhosen unterhalten. Was wir daran doof und gut finden und wie eine Unterhose sein sollte.
Burkhard, der etwas von Klamotten versteht meinte, dann mach mal nen Konzept, schreibs auf. Warum, für wen…wieso !?
Ok ! Hab ich gemacht.

Wir,

das sind Burkhard Stuhlemmer. Hat beruflich immer wieder mit Klamotten zu tun. Und ich, Gerd-EKKEN Gerdes, habe die meiste Zeit Filmmusik komponiert und mich mit ernstem Unsinn beschäftigt.

Warum eine Unterhose ?

Weil wir es originell fanden und weil´s Spaß macht ….

Für wen soll die Hose sein ?

Na klar, für Leute wie mich und Burkhard.
Sie soll nicht kneifen, nicht nerven weil sie gleich kaputt geht,
sie soll nicht kreischen „hier will einer SEX“ und nicht so aussehen als sei Styling egal.
Sie soll Stil haben, hochwertig und so nachhaltig wie möglich sein.

Wieso ?

Weil wir es können.
Wir haben uns gesagt, wir machen das jetzt.
…..Haben uns ausgerechnet was es wohl kosten wird,
haben uns zugenickt und fanden, es ist eine Gute Idee! Lass machen!

Wie ist die Hose entstanden ?

Das erste war:
Wir wollten von allem das beste nehmen. beziehungsweise dass, was wir für das beste halten.
Stoffe, Garne, Knöpfe und …Menschen finden, die diese Hose praktisch herstellen können.

Wir fuhren zur Firma „Good Garment“
Denen das (so schien es) ganz normal vorkommt, dass zwei Herren reinkommen und sagen: wir wollen eine Unterhose machen! Die beste, die uns einfällt und unsere Vorstellungen sind folgendermaßen …..

Wir sind zu Stoffabrikanten gefahren und haben uns Stoffe angesehen, wie sie produziert werden und haben uns für einen Stoff entschieden.
…Wir sind immer wieder nach Berlin zur Firma „Good Garment“ gefahren, haben die ersten Versuche angezogen, sind als Behelfs-Models hin und hergelaufen….
Eine Näherin meinte, „es sieht aus, als wenn dein Hintern die Hose frißt“; wir müssen das ändern.
Dann wurde geändert.

2 Wochen später das ganze von vorn.
Das alles zog sich über ein Jahr hin …..

Zwischendurch kam die Frage: „Wie teuer soll oder darf die Hose sein?“

Burkhard meinte spontan ….45 Euro!
…dann können wir diese Knöpfe nicht nehmen…
Nee, dann nehmen wir die Knöpfe !

Ich will an dieser Stelle nochmal anmerken, daß es uns egal war, was diese Hose kosten muss, soll oder wird.

Es sollte aus unsere Sicht einfach die beste werden.

Wie habt ihr sie bekannt machen wollen? Mit Werbung?

Tja, gute Frage.
Das erste, was mir im Weg stand, war…..Das ich Werbung zumeist doof finde.
Wenn einer bemüht sympathisch und Vertrauenserweckend auf mich einspricht „Wir mit unserem Kompetenzteam wollen ihr bestes“, dann wird mir schlecht.
Überall, in meinem Postkasten, im Fernseher, am Telefon geht es um Geld. Und jeder Prospekt sagt : ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen! Würg!

Und jetzt?
Wie soll ich Werbung machen? Für eine Unterhose?
Ich habe gedacht, ich setzte sie auf den Kopf und guck mal was geht. Siehe Fotos.
Wenn ich an meiner Vorgehensweise gezweifelt habe, hat Burkhard mich daran erinnert.
Spaß ist der Weg !
Wenn es dir nicht gefällt, lass es !
Ok !
Also, ich finde wir haben einen Weg gefunden, der mir gefällt.
Ich mag Kunst und Blödsinn! Passt!

Ob einer sich interessiert, der die Hose haben will und zu schätzen weiß, werden wir sehen.

Die Fotos und Videos sind mit Erol Ergün entstanden, der Unsinn mag, künstlerisch ist und etwas von jedweder Technik bei Fotos, Film und Schnitt versteht.
Die Zusammenarbeit mit ihm macht Spaß und ist klasse!

Solltet ihr dieses wunderbare Teil tragen wollen, wie auch immer, dann gehts hier lang.

Hier gehts zum Shop